Articles

Können Hamster Brokkoli essen?

Teilen:

  • Teilen
  • Twittern
  • Pin

Brokkoli ist ein Gemüse, das Ihre Kinder hassen, aber Ihre Hamster werden es lieben. Vollgepackt mit Mineralien, Vitaminen und Ballaststoffen ist Brokkoli gesund und lecker – wenn Sie wissen, wie man es kocht. Aber können Hamster Brokkoli essen?

Kurz gesagt, Hamster können dank ihrer wunderbaren Vorteile gelegentlich Brokkoli essen, aber wie immer ist Mäßigung der Schlüssel.

Inhaltsverzeichnis

Ist Brokkoli sicher für meinen Hamster?

Ja. Denken Sie daran, dass Hamster Allesfresser sind und Wildhamster eine abwechslungsreiche Ernährung haben, die Sie anpassen sollten. Ihr Hamster frisst vielleicht nur Pellets, aber wilde Hamster essen Getreide, Samen, Nüsse, gelegentlich Wurm oder Frosch sowie einige Spuren von Obst und Gemüse.

Brokkoli ist ein sicheres Lebensmittel, das Hamster lieben, aber einige von ihnen vertragen es möglicherweise nicht. Um Verdauungsprobleme wie Erbrechen und Durchfall zu vermeiden, beginnen Sie mit einem kleinen Stück Brokkoli und überwachen Sie die Reaktionen Ihres Hamsters einige Tage lang.

Ein weiteres zu berücksichtigendes Sicherheitsproblem ist die Reinigung des Käfigs Ihres Hamsters, nachdem Er Brokkoli gefüttert hat. Wenn er die Brokkolistücke, die Sie ihm geben, verstaut und diese verrotten, können die Bakterien ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen.

Ist Brokkoli gut für meinen Hamster?

Brokkoli hat viele gesundheitliche Vorteile, darunter:

  • Eine niedrige Kalorienzufuhr. Hamster sind anfällig für Fettleibigkeit, weil sie gerne essen und weil ihre menschlichen Eltern ihnen gerne Nahrung anbieten.
  • Eine hohe Aufnahme von Ballaststoffen, die den Stuhlgang Ihres Hamsters regulieren, Herzkrankheiten vorbeugen und den Cholesterinspiegel senken.
  • 135% der FEI für Vitamin C. Hamster sind anfällig für Skorbut, einen Mangel an Vitamin C-Mangel, der ihr Herz beeinträchtigt.
  • 116% der RDI für Vitamin K. Dieses Vitamin ist wichtig für den Knochenstoffwechsel und die Blutgerinnung.
  • Vitamin B9 für die Gesundheit des Gehirns.
  • Antioxidantien zum Schutz des Immunsystems Ihres Hamsters.
  • Viele bioaktive Verbindungen, die Entzündungen reduzieren und einem kranken Hamster helfen, schneller besser zu werden.
  • Niedriger Zuckergehalt, so dass der glykämische Index Ihres Hamsters nicht in die Höhe schießt und Diabetes auslöst.

Die Brokkolistiele sind gleichermaßen reich an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Was sind die negativen Auswirkungen von Brokkoli auf meinen Hamster?

Bei so vielen gesundheitlichen Vorteilen würden Sie glauben, dass Brokkoli täglich und in großen Mengen an Hamster verfüttert werden kann. Leider Brokkoli:

  • Ist mit Wasser gefüllt und Hamster vertragen eine wasserreiche Ernährung nicht, was zu Durchfall und Verdauungsproblemen, einschließlich Blasenproblemen und Niereninfektionen, führt.
  • Hat eine hohe Ballaststoffaufnahme, die zu Durchfall führen kann, der Austrocknung auslöst.

Wie füttere ich meinen Hamster mit Brokkoli?

Brokkoli und anderes Gemüse und Obst sollten nicht mehr als 20% der Nahrung Ihres Hamsters ausmachen.

  • Ein syrischer Hamster frisst jeden Tag etwa zwei Esslöffel Futter, daher sollten Sie ihm zwei- bis dreimal pro Woche nicht mehr als einen Teelöffel Brokkoli geben.
  • Ein Zwerghamster kann zweimal pro Woche etwa einen halben Teelöffel Brokkoli einnehmen.

Sie können Ihrem Hamster geben:

  • Roher Brokkoli, der am nahrhaftesten und am einfachsten zu servieren ist.
  • Gedämpfter Brokkoli, aber denken Sie daran, kein Salz hinzuzufügen.
  • Dehydrierter Brokkoli, der knusprig ist und eine geringere Wasseraufnahme hat, so dass er sicherer zu essen ist als frischer Brokkoli.
  • Im Ofen gebacken, knusprig und wasserfrei.

Um ein Ersticken zu vermeiden, schneiden Sie Brokkoli am besten in kleine Stücke.

Abschließend

Hamster können Brokkoli essen, dank ihrer wichtigen Vorteile für das Herz-Kreislauf- und Immunsystem Ihres Haustieres. Brokkoli ist jedoch mit Wasser gefüllt, daher ist es am besten, den Verbrauch und die Portionsgrößen zu begrenzen.

Teilen:

  • Teilen
  • Tweet
  • Pin