Articles

5 tipps zum Management von Karriere und Mobilität in Ihrem Unternehmen

Um einem Unternehmen beim Wachstum zu helfen, ist es wichtig, sich mit dem Thema Karriere und Mobilität seiner Mitarbeiter zu befassen. Ein gutes Karriere- und Mobilitätsmanagement führt zu einer Steigerung der Leistung und des Know-hows des Unternehmens. Darüber hinaus äußern Mitarbeiter häufig ihren Wunsch nach Veränderung. Karrieremanagement ist ein permanenter Kompromiss zwischen den Bedürfnissen des Unternehmens, dem vorhandenen Potenzial und den Wünschen der Mitarbeiter. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse müssen sich Unternehmen heute auf innovative und erfolgreiche Strategien für das Management von Karriere und Mobilität konzentrieren.

5 tipps zur Erleichterung der Integration neuer Mitarbeiter
Häufige HR-Fehler vermeiden

Es gibt zwei Arten von Mobilitätsmanagement-Politik: Fall-zu-Fall-Mobilität und organisierte Mobilität. Die Mobilität auf Einzelfallbasis wird entschieden, wenn eine Stelle frei ist oder wenn Personal für eine bestimmte Mission benötigt wird, während die organisierte Mobilität auf einer vorausschauenden Arbeitsplatzmanagementpolitik basiert. Die zweite Option ist am besten geeignet, um sicherzustellen, dass Unternehmen Anfragen nicht in Eile verwalten und ihre Mitarbeiter durch ein gutes Karrieremanagement binden müssen.

Was ist Mobilität?

Mobilität innerhalb eines Unternehmens kann drei Formen annehmen: geografische Mobilität, funktionale Mobilität und temporäre Mobilität.

Geografische Mobilität: Ein Arbeitnehmer kann während seiner beruflichen Laufbahn umziehen müssen, sei es, weil er verpflichtet ist, einen Arbeitsplatz zu finden oder einfach seine Lebensweise zu ändern. Geografische Mobilität ist ein Gewinn für junge Absolventen in ihrer beruflichen Entwicklung, da sie zeigen, dass sie bereit sind, sich mit einem offenen Geist ihrerseits zu bewegen. Geografische Mobilität kann auch durch familiäre Verpflichtungen entstehen, so dass ein Transfer zu einer besseren Koordination zwischen Privat- und Berufsleben führt.

Funktionale Mobilität: Dies ist Teil eines guten Mobilitätsmanagements. Immer mehr Mitarbeiter suchen heutzutage eine berufliche Entwicklung. Es ist wichtig, Verbindungen zwischen Positionen in Unternehmen herzustellen, damit die Mitarbeiter bei der Arbeit gedeihen können. Darüber hinaus bietet die funktionale Entwicklung der Mitarbeiter dem Unternehmen bestimmte Vorteile. Zum Beispiel kostet die interne Rekrutierung sie viel weniger als die externe Rekrutierung. Unternehmen scheinen heutzutage häufige Mobilität nicht zu schätzen, da ein zu häufiger Wechsel eines Mitarbeiters von Job zu Job zu einem Mangel an Produktivität führen kann, wenn er in einer neuen Position ankommt und eine Schulung benötigt. Es ist notwendig, einen Kompromiss zwischen häufiger Mobilität und mangelnder Mobilität zu finden. Es wird angenommen, dass die funktionale Mobilität eines Mitarbeiters nur dann zu Loyalität führen kann, wenn sie geplant und überwacht wird.

Die vorübergehende Mobilität kann mit der Entsendung von Personal verglichen werden. Es zeichnet sich durch den Transfer von Mitarbeitern von einem Unternehmen in ein anderes für einen festen Zeitraum aus. Dieses System beginnt sich zwischen einigen KMU zu entwickeln, die ihre Fähigkeiten bündeln möchten. Ein Firmenangestellter kann angefordert werden, um eine Mission in einer anderen Firma durchzuführen, um die Firma mit neuen Fähigkeiten zu versehen, und dieses erhöht der Reihe nach seine Leistungsfähigkeit und Fähigkeitsentwicklung, während er seine Tätigkeiten diversifiziert.

Karriere- und Mobilitätsmanagement: Welche Tools nutzen?

Karriere- und Mobilitätsmanagement ist für Unternehmen unverzichtbar. Für das bestmögliche Talent- und Karrieremanagement ist es wichtig, die Wünsche jedes Mitarbeiters, seine Fähigkeiten und die möglichen Verbindungen zwischen den Positionen zu kennen. Es ist daher unerlässlich, dass sich Unternehmen mit Tools ausstatten, um die Karriereziele ihrer Mitarbeiter, ihre Fähigkeiten und die Positionen, für die sie sich im Unternehmen bewerben können, zu identifizieren.

Während funktionale Mobilität ein logischer Bestandteil der Karriereentwicklung ist, entspricht temporäre Mobilität eher der Entwicklung technischer Fähigkeiten. Die Durchführung einer Mission in einem anderen Unternehmen ermöglicht es dem Mitarbeiter, seine Anpassungsfähigkeit zu entwickeln und die Flexibilität des Unternehmens weiter zu stärken. Diese Art der Mobilität trägt dazu bei, das Vertrauen des Unternehmens in seine Mitarbeiter aufzubauen.

Aus Gründen der „Qualitätskontrolle“ ist es unerlässlich, am Ende jeder Mission Überprüfungen durchzuführen.